Beiträge

Eskei83

DJ Eskei83 Showcase, Musikmesse 2015

Neben zahlreichen News und Bildern haben wir auch Videos von der Messe mitgebracht.
Am Rane-Stand war unter anderem Eskei83, seines Zeichens Red Bull Thr3estyle World Champion 2014, zu sehen.
Dass er den Titel mehr als verdient hat, stellt er in unserem Video eindrucksvoll unter Beweis:

Allen & Heath Xone:43C

Allen & Heath Xone:43C – 4-Kanal Serato DJ Mixer, Musikmesse 2015

Allen & Heath Xone:43C

Anfang April hatte Allen & Heath erst den Xone:43 vorgestellt, einen analogen 4-Kanal Mixer, dessen Ausstattung auf das Nötigste reduziert ist. Mit dem Xone:43C stellt Allen & Heath nun den gleichen Mixer mit integriertem Audio-Interface vor, welches Serato zertifiziert ist. Damit lässt sich der Xone:43C nach Kauf des Serato Clubkits zu einem DVS-Mixer verwandeln, bei dem der Anschluss einer SL-Box unnötig wird.

Einschätzung

Ich hatte auf der Musikmesse die Gelegenheit den Xone:43C unter die Finger zu bekommen. Im Großen und Ganzen bleibt Allen & Heath, was den ersten Eindruck betrifft, seinem Image treu. Alle Bedienelemente fühlen sich gut an und  sind übersichtlich angeordnet. Auch dicke Hände haben Platz genug, um bei der Bedienung nicht versehentlich an den falschen Regler zu kommen. Die Ausstattung des Xone:43C ist bis auf die Filter-Optionen auf das Nötigste reduziert, was aber in einer Clubumgebung von Vorteil ist. Und dort stelle ich mir auch den Xone:43C vor, auch wenn Mr. Switch im obigen Video darauf rumscracht. Es ist also eher ein Club-Mixer, als ein 4-Kanal Battlemixer, auch wenn die Inno-Fader Option eine weitere Zielgruppe ansprechen könnte. Und bei einem Preis von 1099.- Euro könnte er das Zeug haben den in die Jahre gekommenen Xone:92 eher in den Clubs abzulösen, als die DB-Serie. DJs, die Serato sowieso als DVS nutzen müssten bei Zukauf des Serato Clubkits also keine SL-Box mehr anschließen. Ein Schritt, den Club-DJs sehr begrüßen werden, auch in sofern, dass weitere 4-Kanaler mit dem Clubkit erweiterbar sind.

Mehr Infos über den Xone:43

Preis: ca.1099.- Euro

Lieferzeit: sofort

Allen & Heath Produkte kaufen.

 

Serato DJ Update Version 1.9.2

SERATO DJ Update auf 1.7.4

Nach längerer öffentlicher Testphase wurde das Update auf SERATO DJ in Version 1.7.4 freigegeben. Was mich weniger tangiert, aber andere freuen dürfte: Endlich gibt es Serato in deutsch. Weiterlesen

DJ software Mixxx

MIXXX & Serato Vinyl (Video)

Ein kleines Video, als Ergänzung zu meinem Review der kostenlosen DJ-Software MIXXX. Weiterlesen

Umfrage DJ Software 2015

Umfrage DJ-Software 2015

Da ist sie, die Auswertung der Umfrage “Welche DJ-Software nutzt Du?”. Die Ergebnisse sind interessant, allerdings nicht ganz rund. Was an mir liegt. Weiterlesen

Traktor Oder Serato

Umfrage: Welche DJ-Software nutzt Ihr?

Was denn nun? Traktor, Serato oder was ganz anderes? Das Gebiet der DJ-Software scheint noch immer klar aufgeteilt und mancher User spielt “Bäumchen wechsel Dich”. Weiterlesen

seratoDJintro_update

SERATO DJ INTRO Update

Der Update auf Version 1.2.4 scheint einzig den Support des neuen Controllers von KORG mit sich zu bringen. Weiterlesen

Bildschirmfoto 2015-02-17 um 10.37.09

Unterschied Serato SL2, SL3, SL4 und Denon DS-1 – Ein kleiner Überblick

Auch wenn die Rane Serato DVS-Boxen schon seit einigen Jahren auf dem Markt sind, werde ich immer wieder von einigen Lesern gefragt, wo denn der Unterschied zwischen den einzelnen SL-Boxen liegt. Man kann das zwar auch auf der amerikanischen Rane-Seite recherchieren, aber ich habe trotzdem mal schnell eine kleine Übersichtstabelle erstellt, die die Unterschiede zwischen der SL2, SL3, SL4 und, aus aktuellem Anlass, auch der Denon DS-1 Box aufzeigt.

 

Unterschied-SL-Boxen und Denon DS1

 

Ich denke das diese Tabelle auch für Händler oder anderweitig Interessierte ganz nützlich sein kann. Deshalb gibt es diese Tabelle hier zum freien Download (in einer besseren Auflösung). Die Nutzungsrechte hierfür stellen wir frei!

>>Download Tabelle

Alle Interfaces sind USB 2.0 und funktionieren mit Serato DJ. Wer das ganze noch mal in einem Video erklärt haben möchte, der kann sich das nachstehende Video von Salection.de gerne anschauen!

 

Hier ein Rane Serato Scratch Live Set zum günstigsten Preis kaufen!

Mehr Infos zur Denon DS-1 Box

 

Pioneer XDJ-1000 test

Review – PIONEER XDJ 1000

CDs sind Neunziger. Der neue “Multi Player” von PIONEER kommt ohne aus. Dafür hat er andere Stärken. Dieses Review erklärt welche das sind. Weiterlesen

Einsteiger Wissen Controller

FAQ – Wie als DJ-Einsteiger beginnen? (Teil 4)

Sie sind vermutlich zahlreicher als Plattenspieler und haben es trotzdem nicht geschafft diese flächendeckend in Clubs zu verdrängen: Controller. Das Thema im vierten Teil unserer Reihe für DJ-Beginner. Weiterlesen

25673_article_big

Serato DJ Club Kit – liefert neue DVS-Mixer, NAMM 2015

Neben zahlreicher neuer Serato kompatibler Hardware stellte Serato ein neues Software-Bundle vor. Das Serato Club Kit ist eine Software Lizenz von Serato DJ und dem DVS-Expansion Pack. Letzteres dient zur Freischaltung der DVS-Funktion von lizensierter Hardware. Das Software Bundle soll es im Serato-Shop für $169.- geben. Mit dem Erscheinen des Bundles wurden auch gleichzeitig neue Kompatibilitäten promotet. Mit dem Serato Club Kit werden demnächst die folgenden Mixer DVS-fähig, d.h. durch ihre interne Soundkarte wird kein externes DVS-Interface mehr benötigt.

Serato-DJ-Club-Kit

  • Pioneer DJM-850
  • Pioneer DJM-900NXS
  • Allen & Heath Xone:DB2
  • Allen & Heath Xone:DB4

Fazit

“Wie cool ist das denn bitteschön?” werden sich jetzt bestimmt einige Fragen. Und in der Tat, ich gehöre auch dazu. Und oben drauf gibt es bei Allen & Heath noch den Xone:K1, der ebenfalls mit dem Club Kit kompatibel wird. Dieser Schachzug von Serato ist nicht nur eine wesentliche Vereinfachung für viele Club DJs, sondern auch eine ordentliche Breitseite gegen Native Instruments, die bis jetzt mit Traktor Scratch keine clubtaugliche Lösung im 4-Kanal Format vorweisen können. Und mit den oben genannten renommierten Club-Mixern wird man Wohl oder Übels dieses Feld räumen müssen. Aber vielleicht juckt das NI auch gar nicht, denn “The Future of DJing” liegt ja wahrscheinlich wo anders. Ich bin gespannt welche Mixer mit integriertem Audio-Interface noch hinzu kommen!

Serato Club Kit

AKAI AMX und SERATO DVS

AKAI AMX & SERATO DVS

Das ließ mir dann doch keine Ruhe und dank Karl von SERATO konnte ich letztlich doch die DVS – Funktion des kleinen AMX-Mixers testen.. Weiterlesen

Rane TTM57 MKII Full

Neu: Rane TTM57 MKII – Die Rückkehr des Königs, NAMM 2015

Die Ankündigung des langerwarteten Serato DJ Updates mit DVS sorgte, vor etwa einem Jahr, nicht nur für Freude. Wo gehobelt wird, fallen Späne und so wurde die Unterstützung für das SL1 und den TTM57SL, aufgrund der alten USB-1 Hardware, eingestellt. 2015 ist der TTM57 zurück und er ist besser denn je. Aber lest selbst:

Rane stellt den TTM57mkII für Serato DJ vor

2006 wurde der legendäre Rane TTM57SL als erster DJ-Mixer mit integriertem USB Audio-Interface und Software-Controllern vorgestellt. Bis zur Produktions-Einstellung in 2013 hatte sich der zweikanalige Mixer zu einem wahren Kult-Objekt entwickelt und war zum festen Bestandteil des Setups zahlreicher international erfolgreicher DJ’s geworden. Der neue TTM57mkII für Serato DJ ist der offizielle Nachfolger des TTM57SL und verfügt über eine Reihe signifikanter Verbesserungen und Weiterentwicklungen gegenüber seinem Vorgänger, wobei das originale Design beibehalten wurde. Der Mixer featuret Ranes exklusive Dual USB-Port Architektur und ermöglicht so nahtlose DJ-Wechsel oder Performance mit mehreren Computern.
Zu den maßgeblichen Updates des TTM57mkII gehören:

  • Dual USB 2.0 High Speed Audio und MIDI USB-ports
  • Treiber-unabhängiger Betrieb mit Mac Rechnern
  • High Performance ASIO Treiber für Windows Rechner
  • 10 Aufnahme und 10 Playback Kanäle pro Port
  • Samplerate von 44.1 kHz, 48 kHz und 96 kHz
  • Spezielle Serato DJ iZotope USB FX-Inserts für jeden Kanal
  • Ranes Magnetische Line- und Crossfader
  • Verbesserte Software-Controller wie z.B. RGB hintergrundbeleuchtete Pads sowie klassische Joystick- und Fader-Optionen.

Der neue TTM57mkII Mixer ist ab ca. April in Deutschland lieferbar und der empfohlene VK Preis zzgl. MwSt. beträgt € 2.199,-

Ein zeitloser Klassiker?

Die Rückkehr des TTM57 überrascht und verwundert mich gleichermaßen. Mit der Sixty-Serie hat Rane eine neue Ära eingeleutet und der Sixty-Two gilt als inoffizieller Nachfolger des TTM57. Abgesehen vom neuen Design bot der Sixty-Two sinnvolle Ergänzungen wie Filter und eine Effekteinheit. Provokativ könnte man nun behaupten, der TTM57 werfe vieles, wofür die neue Rane-Serie steht, der Nostalgie zuliebe über den Haufen. Er reiht sich featuremäßig zwar zwischen Sixty-One und Sixty-Two ein, die UVP liegt jedoch über dem aktuellen Straßenpreis des Sixty-Two. Der nicht zu unterschätzende Vorteil des MKII, sind die doppelten USB-Ports. Aber wer diese für den Clubbetrieb unbedingt braucht, bekommt mit dem Sixty-Four zusätzlich mehr Features zu einem ebenfalls günstigeren Preis. So recht will er für mich damit nicht ins neue Line-Up passen. Es bleibt abzuwarten, welche Strategie Rane möglicherweise damit verfolgt.

Andererseits kehrt er zurück zu den Wurzeln und beglückt all diejenigen, die dem TTM57 immer noch nachtrauern. Allein dafür dürfte er sich gut verkaufen, trotz des hohen Preises. Bei vielen Turntablisten und Hiphop-DJs sorgte die Ankündigung bereits für Begeisterung. Geil ist er ja schon 😉

Komplettansicht

Neu: Denon MC4000 – Controller für Mobile-DJs, NAMM 2015

Es ist noch kein Jahr her, dass Denon bei inMusic ein neues Zuhause gefunden hat. Als eines von vielen neuen Ergebnissen dieser Partnerschaft wurde zur NAMM der MC4000 Controller präsentiert. Zuerst einmal gibt es aber einen Überblick in der Pressemitteilung:

DENON DJ ERWEITERT CONTROLLER-LINIE MIT MC4000

2-Deck DJ Controller für Serato mit solidem Stahlgehäuse und 24-Bit Audiointerface

Ratingen, 22. Januar 2015. Denon DJ (denondj.com) zeigt auf der NAMM2015 einen neuen DJ Controller. Der MC4000 ergänzt Denons bestehende Controller-Linie um ein 2-Deck Modell für Serato. Mit dem MC4000 richtet sich Denon DJ an professionelle und semi-professionelle DJs, die einen road-tauglichen DJ Controller für Serato suchen.
Im soliden Stahlgehäuse vereint der MC4000 zwei berührungsempfindliche Jogwheels, 100 mm Pitch Fader, sowie zahlreiche Regler und Taster zur präzisen Klangbearbeitung. Für kreative Performances finden sich zusätzlich Pads für Hot Cues oder zum Triggern von Samples. Das integrierte 24-Bit Audiointerface garantiert eine verlustfreie Audioübertragung und durchsetzungsfähigen Sound.
Zusätzlich finden sich zwei Mikrofoneingänge, die mit Echoeffekt, 2-Band EQ und Ducking ausgestattet sind. Hierdurch wird das Mikrofonsignal deutlich im Mix platziert, ohne umständliche Lautstärkeanpassung über die Fader. MC4000 wird mit Serato DJ Intro ausgeliefert und ist kompatibel mit Traktor Pro 2 und Virtual DJ 8.

MC4000 Features:

  • Professioneller 2-Deck Controller für Serato
  • Inklusive Serato DJ Intro; Upgrademöglichkeit für Serato DJ (kostenpflichtig)
  • Berührungsempfindliche Jog-Wheels für akkurate Scratches und Track Cueing
  • Beleuchtete Pads für Hot-Cues und zum Triggern von Samples
  • 100 mm Pitch-Fader
  • Intuitive Oberfläche
  • Regler für EQ- und Effektsteuerung in jedem Kanal
  • (2) symmetrische Mikrofoneingänge mit 2-Band EQ, Ducking und Echo-Effekt
  • Unterstützt Traktor 2 (via .tsi Datei) und Virtual DJ 8
  • RCA-Eingang zur Einbindung externer Audioquellen
  • Symmetrische Main- und Boothausgänge
  • Roadtaugliches Stahlgehäuse

Im Fachhandel ist der MC4000 voraussichtlich ab Herbst zu einer UVP von 479,- € erhältlich.

Einschätzung

Der MC4000 ist der erste Denon-Controller, der unter dem Dach von inMusic erscheint. Und das sieht man ihm an! Das Layout erinnert noch stark an den großen MC6000 MKII. Beim Design und den Trigger-Pads wird der Einfluss von Numark und Akai aber deutlich. Vorrangig richtet sich der Denon MC4000 an Mobile-DJs, die viel unterwegs sind.
Prinzipiell handelt es sich um einen grundsoliden Serato-Controller mit zwei Kanälen und einigen Extras. Dazu gehören die bereits angesprochenen Trigger-Pads zum Abfeuern von Samples und Cue-Punkten. Außerdem wurden die Pitchfader neu positioniert und arbeiten nun über eine Länge von 100mm. Besonders praktisch für Mobile-DJs sind auch die doppelten Mikrofon-Eingänge. Diese werden jeweils durch einen Zweiband-EQ und einen Echo-Effekt sowie eine Talkover-Funktion ergänzt. An Ausgängen mangelt es auch nicht. XLR-, Klinke- und RCA-Ausgangsmöglichkeiten sind vorhanden und allesamt getrennt regelbar. Ansonsten sind natürlich EQs, Filter, Effekte, Sampler und beleuchtete Buttons allesamt mit an Bord. Mit der, im Lieferumfang enthaltenen, Serato DJ Intro Version kann sofort losgelegt werden. Mehr Features gibt es mit dem kostenpflichtigen Upgrade zu Serato DJ. Aber auch Mappings für Traktor Pro 2 und VirtualDJ 8 werden offiziell unterstützt. A propos grundsolide: das Gehäuse ist komplett aus Stahl und dürfte somit einige Eskalationspartys überstehen.

14598

AKAI AMX Mixing Interface

In einem kurzen Video-Review stelle ich den kleinen Mixer vor, der mit eingebauter Soundkarte und mit SERATO DJ, als Software, kommt. Weiterlesen

Pioneer XDJ-RX Controller Rekordbox

PIONEER Stand Alone Controller

PIONEER kündigt mit dem XDJ-RX einen Stand Alone Controller für Recordbox an, der ganz nebenbei auch noch andere DJ-Software* steuern kann. Weiterlesen

serato_kits

SERATO DJ KITS

SERATO packt seine exsitierenden Produkte zu fünf Paketangeboten. Zum Vorteilspreis natürlich. Weiterlesen